Fragerunde mit den Entwicklern: Balance

Unsere Spielbalance-Abteilung hat einige Fragen von der Community gesammelt. Andrew Panasiuk, Lead Game Balance Designer, World of Tanks Blitz, beantwortete die interessantesten und beliebtesten Fragen.

Unsere nächste Ausgabe widmet sich demnach der Balance. Wir freuen uns darauf, all eure Fragen beantworten zu können.

 

  • Viele der neuen Panzerkommandanten fangen mit den sowjetischen schweren Panzern an, was insgesamt gesehen zu schlechteren Statistiken dieser Fahrzeuge führt. Könnte das der Grund für fehlerhafte Balanceanpassungen sein?

Bei hochstufigen Fahrzeugen beziehen wir hauptsächlich die Konten von Spielern in Betracht, die eine Siegrate von 60 % oder mehr haben. Derartige Spieler haben keine besonderen Vorlieben für Fahrzeugnationen. Üblicherweise wählen sie Fahrzeuge mit guten Leistungsdaten aus. Manchmal scheinen diese Fahrzeuge auch unausgewogen zu sein und wir überarbeiten sie dann.

Im folgenden Text gehe ich näher auf Kandidaten zum Nerfen oder Buffen ein.

 

  • Was macht es notwendig, einen Panzer zu nerfen oder buffen?

Die Statistiken eines jeden Panzer werden je nach eingebauter Modulkonfiguration gruppiert. Aus Balancezwecken ist die beste Konfiguration die wichtigste. Wir beziehen Standard- und Zwischenkonfigurationen auch in unsere Überlegungen mit ein, aber gesondert.

Danach werden die Daten nach Gruppen von Spielern sortiert, die mit diesen Fahrzeugen unterwegs waren. Wir berücksichtigen die auf einem bestimmten Panzer mit gewählter Konfiguration erzielten Ergebnisse nach Spielern mit unterschiedlicher Siegrate (40–50 %, 50–60 %, 60–70 %). Für jede Spielergruppe analysieren wir zahlreiche Indikatoren, wie zum Beispiel:

  • Anzahl Gefechte
  • Durchschnittlicher Schaden
  • Durchschnittlich durch Spielerhilfe ermöglichter Schaden
  • Durchschnittliche Abschüsse
  • Abgegebene Schüsse (inklusive Anteil an Premiumgranaten)
  • Kosten für das Auffüllen von Verbrauchsmaterial

Zunächst analysieren wir die Daten der Spieler mit einer Siegrate über 60 %. Ist die Leistung eines Fahrzeugs in den Händen derart erfahrener Spieler geringer als die anderer Fahrzeuge der gleichen Stufe und Klasse, wird er Kandidat für eine Aufwertung. Das betrifft hauptsächlich mittlere Panzer, die sehr geübte Spieler brauchen, um gute Leistungen zu erzielen.

Das sind jedoch nicht alle Faktoren, die für eine endgültige Entscheidung miteinbezogen werden. Manchmal hat ein Panzer in den Händen erfahrener Spieler keine guten Statistiken, leistet in den Händen von anderen Spielergruppen (40–50 % und 50–60 % Siegrate) jedoch gute Arbeit. Dies trifft meist auf langsame und gut gepanzerte Fahrzeuge zu. In diesem Fall ist keine Anpassung nötig.

Ein weiteres Beispiel: ein Fahrzeug sticht beim verursachten Schaden hervor, macht bei der Siegrate jedoch kein gutes Bild. Das passiert oft bei Jagdpanzern, da diese Fahrzeugklasse stark vom Team abhängig ist. Diese Fahrzeuge brauchen auch keinen Buff.

 

  • Warum wurden in Version 2.2 Fahrzeuge, die schon stark und beliebt sind, gebufft und weniger beliebte amerikanische und britische mittlere Panzer ohne die notwendigen Anpassung im Regen stehen gelassen?

Diese Frage haben wir bereits weiter oben beantwortet. Man sollte aber beachten, dass Beliebtheit und Stärke von Panzern zwei unterschiedliche Paar Schuhe sind. Unausgeglichene, niedrigstufige Fahrzeuge, wie zum Beispiel der Hetzer könnten durch das Kriterium Beliebtheit bestimmt sein, bei hochstufigen Fahrzeugen gilt dieser Ansatz aber nicht mehr.

 

  • Könnt ihr mir erklären, warum der E-100 in Version 2.2 generft wurde?

Der E-100 hatte bei allen Spielergruppen sehr gute Statistiken, selbst bei den Spielern, die nur selten HEAT-Granaten eingesetzt haben.

 

  • Ich habe mir den Löwen gekauft, aber ich mag ihn nicht: drei oder vier Gefechte gespielt und danach nicht mehr angefasst. Wie berücksichtigt ihr Spieler, die den Panzer gekauft haben, aber nicht spielen?

Inaktive Spieler werden nicht in unsere Stichproben aufgenommen. Wir erfassen aber die Gesamtzahl an Spielern, die diesen Panzer gespielt haben, hier wird der Panzer also in die Stichproben mit aufgenommen. Wir erfassen, wie oft Spieler mit einem bestimmten Panzer ins Gefecht gehen, wie oft er gekauft oder verkauft wird, usw. Diese Indikatoren spielen aber keine direkte Rolle bei der Balance.

Um zum Löwen zurückzukommen, wir werden seine Panzerung nicht ändern. Wir kennen seine Probleme aber und konzentrieren uns darauf, andere Balance-Werte zu verbessern, um ihn wieder beliebter zu machen. Der Spielstil ist bei diesem Panzer jedoch ganz anders als bei anderen schweren Panzern.

  • Wird der T26E4 SuperPershing gebufft?

Im Moment genießt dieser Panzer eine mittelmäßige, aber stabile Beliebtheit bei allen Spielergruppen.

 

  • Mein Panzer kommt immer wieder in Gefechte, wo er keinen gegnerischen Panzer durchschlagen kann. Wird das irgendwann behoben?

Wir brauchen mehr Details, um eine genaue Antwort zu geben. In den Fällen, wenn der Panzer nicht der größte ist und das Standardgeschütz zu wenig Durchschlagskraft hat, bieten wir bevorzugte Gefechte an und es gibt ja immer Freie Erfahrung, die im vorhergehenden Panzer oder durch Abschluss von Aufträgen verdient werden kann. Sollten die gegnerischen Panzer zwei Stufen größer sein und schwer gepanzert, sollte man deren Schwachstellen finden: jeder Panzer hat sie. Eine andere Möglichkeit ist, sich an die größten Panzer des Teams zu halten und sie zu unterstützen.

Falls ihr mehr über die Durchschlagsmechanik in World of Tanks Blitz wissen möchtet, dann werft einen Blick auf dieses Video.

 

  • Können wir „+1/-1“-Matchmaking im nächsten Jahr erwarten?

Diese Frage haben wir diskutiert, aber noch keine Entscheidung gefällt.

 

  • Wird die Durchschlagskraft von den HESH-Granaten des FV215b (183) erhöht?

Premiumgranaten sind für Sonderfälle gedacht. Die Premiumgranaten einiger Panzer haben eine hohe Durchschlagskraft und könnten sich als nützlich erweisen, wenn man Probleme hat, einen gegnerischen Panzer zu durchschlagen. Beim FV215b (183) sind die Premiumgranaten mit erhöhtem Schaden dafür gedacht, gegen die verwundbaren Seiten des Gegners eingesetzt zu werden.

Man sollte vor dem Einsatz einer HESH-Granate strategisch denken.

 

In der falschen Situation eingesetzt sind diese Granaten wenig effektiv. Es ist von uns gewollt, dass HESH-Granaten die Front eines schweren Panzers nicht durchschlagen können und wir werden dies nicht ändern. Es gibt aber Ideen dazu, die Mechanik der HESH-Granaten komplett zu ändern, das liegt aber noch in weiter Ferne.

Falls ihr nicht wisst, welche Munitionsart in welcher Situation benutzt werden sollte, dann empfehlen wir euch diese Anleitung.

 

  • Warum haben zwei sich gegenüberstehende Teams unterschiedlich viele Fahrzeuge einer bestimmten Stufe? Derartige Situationen gab es vorher nicht.

Wir haben keine Änderungen an der Mechanik des Matchmakers gemacht, außer die Stufe der Gefechte für Fahrzeuge der Stufen III – IV und die Anzahl der bevorzugten Gefechte aller Fahrzeuge während 6 – 8 Gefechten nach Kauf des Fahrzeugs. Wir verwenden jetzt den gleichen Matchmaker wie in World of Tanks und werden seine Mechaniken nicht ändern. Man sollte beachten, dass die Zusammensetzung der Teams von den wartenden Fahrzeugen in der Gefechtswarteschlange abhängt. Der Matchmaker bildet die Teams aus den verfügbaren Fahrzeugen.

 

  • Wird der Einzelschussschaden des besten Geschützes des Jagdtigers auf 560 erhöht, wie es in der PC-Version von World of Tanks der Fall ist?

Der Schaden aller Geschütze in World of Tanks Blitz, nicht nur der des Jagdtigers, basiert auf einer Formel, die sich von der in der PC-Version verwendeten unterscheidet. Und es gibt keine Pläne, diese in naher Zukunft zu ändern.

 

Mobilisieren!

Schließen