Interview mit Chris Taylor bei der gamescom

Der legendäre Spieleentwickler Chris Taylor ist zweifellos einer der größten Namen der Branche und auch einer der charismatischsten Menschen in unserer großen Wargaming-Familie. Daher überrascht es niemanden, dass wir ihn unbedingt vor das Mikrofon kriegen mussten, als er unseren Stand bei der gamescom besuchte.

 

Chris, du bist um die halbe Welt geflogen, um hier bei uns zu sein. Vielen Dank dafür! Wie hast du in deinem vollen Terminkalender die Zeit für die gamescom gefunden?

Ich komme zur gamescom seit sie angefangen hat, aber in der Vergangenheit war ich immer sehr beschäftigt und blieb nie länger als die ersten drei Tage. Dieses Jahr wollte ich das ändern.

 

Und wie findest du es hier?

Zur gamescom zu kommen und die Menge zu sehen, zu sehen, wie wichtig es ihnen ist und wie engagiert sie sind, gibt mir einen echten Schub für meine eigene Arbeit. Für mich ist es wirklich inspirierend. Deshalb ist die gamescom so bedeutend für mich.

 

  

Als Industrie-Veteran hast du eine ganze Menge Spielemessen auf der ganzen Welt gesehen. Was macht die gamescom so besonders für dich, verglichen mit, beispielsweise E3, die ihr in Amerika habt?

Das ist leicht. Die gamescom konzentriert sich auf die Verbraucher! Dies ist ein Ort, wo man die Fans und Spieler unserer Spiele sehen kann, während sie sich bei der E3 zwar reinschleichen, die aber vor allem eine Geschäfts- und Presseshow ist. Die E3 ist also für die Leute, die in der Industrie sind. Für mich ist das kein echter Vergleich. Die gamescom ist die weltgrößte Gamingshow für Verbraucher! 350.000 Besucher! Das ist wie eine ganze Stadt, die nur aus Gaming-Fans besteht! Wenn man eine Gamingshow sehen möchte, dann ist die gamescom die Richtige!

 

Verfolgst du unsere Wargaming-Veröffentlichungen? Welche sticht für dich am meisten heraus?

Ja. Ich verfolge die natürlich alle! World of Tanks Blitz ist das letzte Spiel, das wir herausgebracht haben und es ist (fürs Erste) mein Favorit! (lacht). Ich bin sogar ein wenig süchtig danach. Ich gehe abends nach Hause und denke „Oh, ich werde lesen, mit meiner Frau reden oder Zeit mit meinen Kindern verbringen.“ und dann spiele ich am Ende unweigerlich bis 1 Uhr nachts World of Tanks Blitz. Ich würde sogar behaupten, dass ich verdammt gut darin bin. Ich habe mehr als 1000 Gefechte und meine Siegesrate liegt um 57,9% und steigt!

 

  

Was genau macht World of Tanks Blitz für dich so interessant?

Ich liebe es, weil es schnell ist. Die Leute, die das Spiel entwickelt haben, haben wirklich gut die mobile Plattform verstanden. Sogar der Name passt: Blitz! Es ist großartig, weil man im Grunde pausenlos und ohne lange Unterbrechungen spielen kann. Das ist wirklich erfrischend.

 

Welche Spiele spielst du in deiner Freizeit, wenn du nicht andere Wargaming-Spiele spielst oder an ihnen arbeitest?

 

Das ist eine gute Frage. Ich spiele in letzter Zeit viele Casual-Spiele mit meiner Frau und meinen Kindern. (lacht) Es ist eine gute Art für mich, meine Freizeit mit ihnen zu verbringen.

Es ist wirklich schwer viele andere Spiele zu spielen, wenn man in einer Firma ist, die ein großartiges Spiel wie World of Tanks macht. In unserem Team spielen alle World of Tanks. Am Abend oder in der Mittagspause zum Beispiel. Wir haben sogenannte Team-Tuesdays (Team-Dienstage), wo wir alle Pizza mitbringen und zusammen Mittag essen. Da spielen wir jede Woche andere Wargaming-Spiele.

 

  

Was kannst du uns über das geheime Projekt erzählen, an dem du für uns in Seattle arbeitest?

Wir sind total aufgeregt darüber. Wir können nicht warten, Leuten davon zu erzählen. Die Leiste für Spiele ist heutzutage hoch angesetzt. Es ist also wirklich wichtig, nicht zu groß zu denken, ohne sich zu beschränken und stattdessen die kreative Leidenschaft einfließen zu lassen! Wir wollen etwas erschaffen, das Leuten eine wirklich frische neue Erfahrung geben wird. Leute müssen ihren Freunden sagen können „Kommt und schaut das an! So was habt ihr in eurem Leben noch nie gesehen! Es ist irre!“ Da setzen wir unsere Leiste an. Wir wissen natürlich, dass es schwer wird, das zu erreichen. Es gibt viel Konkurrenz. Eine Menge sehr schlauer und kreativer Leute versuchen, dasselbe zu erreichen und träumen von verrücktem, übertriebenem Zeug! Wir müssen versuchen, das alles zu übertreffen. Zur gamescom zu kommen, ist die perfekte Inspiration, um das zu erreichen.

 

Wird es etwas in deinem Spiel geben, das das Genre weiterentwickelt?

Absolut! Auf genau die Art von Einzigartigkeit entwickeln wir hin. Man muss das jetzt haben. Es ist keine Wahl. Mein Ziel ist es, nicht nur eine Sache zu haben, die das Genre weiterbringt, sondern mindestens ein halbes Dutzend, sodass für alle etwas dabei ist! Leute sind sehr verschieden und eine Größe passt nicht allen. Das gilt für das Leben und für Spiele.

 

Wir freuen uns alle sehr darauf, mehr von deinem Projekt zu hören. Gibt es schon einen Zeitpunkt für eine offizielle Ankündigung?

Ich glaube wir haben momentan noch kein genaues Datum festgesetzt. Aber ich werde alles möglich tun, um Leuten ein kleines bisschen zu geben. Selbst wenn es nur ein kleiner Blick bei der nächsten gamescom ist. Wir würden es lieben, der Menge dann etwas zu zeigen, was sie wirklich begeistert.

 

Vielen Dank für das Interview, Chris!

 

Ausrücken!

Schließen