Update 2.8 – Neue UdSSR-Fahrzeuge!

Kommandanten!

Nach der Einführung der neuen deutschen leichten Panzer in Update 2.6 ist es Zeit, dass wir weitere Stahlbestien zum Spiel hinzufügen. Daher wird der UdSSR-Forschungsbaum mit der Veröffentlichung von Update 2.8 um vier neue Jagdpanzer ergänzt, an deren Spitze das Objekt 263 auf Stufe X steht.

  • SU-100M1 (Stufe VII)
  • SU-101 (Stufe VIII)
  • SU-122-54 (Stufe IX)
  • Objekt 263 (Stufe X)

 

Was sind also die Unterschiede zwischen den beiden Linien von Jagdpanzern? Nun, in diesem Fall sind es Mobilität und Geschütze. Die neuen Fahrzeuge sind im Vergleich zu ihren sowjetischen Pendants derselben Stufe äußerst agil. Was die Feuerkraft betrifft, sollte man hier keine 152-mm-Alphaschaden-Monster erwarten. Die Kaliber sind kleiner – dies gilt somit auch für den Schaden. Gleichzeitig weisen sie jedoch eine weitaus höhere Feuerrate auf, wodurch diese Jagdpanzer flexibler sind. Zusammenfassend lässt sich sagen: Die Panzer dieser Linie sind tolle Unterstützungsfahrzeuge, eignen sich in bestimmten Situationen aber auch für den Nahkampf. Der Panzer an der Spitze der Linie, das Objekt 263, unterscheidet sich von seinen Vorgängerfahrzeugen recht stark. Sehen wir uns an, warum:

Object 263

 

SchutzManövrierbarkeitFeuer
  • Struktur: 1.750
  • Wannenpanzerung:
  1. Front: 250 mm
  2. Seiten: 80 mm
  3. Heck: 50 mm
  • Gewicht: 60,01 t
  • Motorleistung: 1.050 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: 55 km/h
  • Wendegeschwindigkeit: 30 Grad/s
  • Standardgranatenschaden: 345 - 575 SP (durchschn. 460 SP)
  • Standardgranatendurchschlag: 218 - 363 mm (durchschn. 290 mm)
  • Feuergeschwindigkeit: 7,06 Schuss pro Minute
  • Zielerfassung: 2,3 s
  • Streuung auf 100 m: 0,32 m
  • Sichtweite: 255 m

 

Dieses Fahrzeug wurde auf Basis des IS-7 entwickelt. Es ist mit einem einzigartigen 130-mm-Geschütz ausgestattet, das durchschnittlich 460 Schadenspunkte verursachen kann. Den niedrigsten Alphaschaden unter allen Jagdpanzern der Stufe X macht das Geschütz mit einer tollen Feuerrate, hoher Genauigkeit und kurzer Einzielzeit wieder wett. Die Spezialität des Panzers besteht darin, den feindlichen Panzern in kürzester Zeit große Mengen an Strukturpunkten abzunehmen. Der einzige Nachteil des Geschützes ist der kleine Richtbereich. Achtet daher darauf, euch nicht auf Hügelkämmen zu positionieren, da ihr dort unangenehm überrascht werden könntet.

Schauen wir uns nun das andere einzigartige Merkmal dieses Panzers an, die Panzerung. Während andere Panzer dieser Linie durchaus die eine oder andere Granate abprallen lassen können, hält diese Bestie fast jedem Frontalangriff stand. Die Panzerung ist nicht nur äußerst dick, sondern auch gut angewinkelt und damit sehr schwer zu durchschlagen. Die einzige auffällige Schwachstelle ist die untere Wanne. Verbergt sie, und euer Gegner wird sich an eurer Front die Zähne ausbeißen. Leider können die schlecht gepanzerten Seiten sowie das Heck leicht durchschlagen werden. Haltet sie daher vom Feind fern, wenn ihr nicht schnell eure Strukturpunkte verlieren wollt.

Das Objekt 263 bietet gute Mobilität mit bemerkenswerter Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung. So kann es schnell zu Schlüsselpositionen gelangen. Mit diesem Panzer könnt ihr entweder unterstützend spielen oder euch direkt ins Getümmel wagen und dort die feindlichen Panzer auseinandernehmen!

 

In Kürze gibt es mehr Informationen zum Update 2.8!

 

Ausrücken!

Schließen