ANLEITUNG: Munition

Ein Panzer ohne Munition wäre ziemlich nutzlos im Spiel, daher solltet ihr bereits vorher euer Munitionslager auffüllen, indem ihr in der Garage unter eurem ausgewählten Fahrzeug den Munitions-Reiter auswählt.

In diesem Reiter könnt ihr die Schieberegler verwenden, um die Menge an Granaten auszuwählen, die ihr ins Gefecht nehmen möchtet. Auf der rechten Seite findet ihr die jeweiligen Kosten. Premium-Munition könnt ihr mit Gold oder Credits bezahlen. Außerdem habt ihr die Option, automatisch nach jedem Gefecht eure Munition nachfüllen zu lassen. Tippt auf Annehmen, bevor ihr das Fenster schließt.

 

Die Anzahl und Art der Geschosse, die ihr nutzen könnt, hängen vom Fahrzeug ab und variieren in den Kosten und der Art.

Kostenmäßig sind Granaten wie folgt aufgeteilt:

  • Standard-Granaten – kosten wenige Credits pro Stück. Die meisten panzerbrechenden und hochexplosiven Granaten fallen unter diese Kategorie.
  • Premium-Granaten – besitzen bessere Eigenschaften und können entweder mit Credits oder mit Gold gekauft werden. Diese Art von Granaten können im Vergleich zu Standard-Munition die gegnerische Panzerung zuverlässiger durchschlagen, aber ihre Kosten sind um einiges höher. Die meisten Panzerbrechend-Hartkern- (APCR) und Hohlladungsgeschosse (HEAT) fallen in die Premium-Kategorie. Ihr müsst bedenken, dass es ordentliches Zielen nicht ersetzt – selbst Premium-Munition schlägt nicht durch, wenn ihr den Winkel und die Panzerungsdicke des Gegners nicht berücksichtigt.

 



Was ist der Unterschied zwischen all den Munitionstypen?

Es gibt vier verschiedene Arten von Granaten:

Panzerbrechend (AP) – Diese Granaten werden am meisten verwendet und sind normalerweise die Standardmunition eines jeden Panzers. Diese Granate verursacht nur Schaden, wenn sie die gegnerische Panzerung durchschlägt*.

Panzerbrechend-Hartkern (APCR) – Diese Granaten haben eine höhere Durchschlagskraft und Fluggeschwindigkeit als AP-Granaten. Normalerweise sind APCR-Granaten Premium-Munition für Panzer, doch bei manchen mittleren Panzern der Stufe X sind sie Standard.

Hochexplosiv (HE) – Diese Granaten haben das höchste Schadenspotential, aber die niedrigste Durchschlagskraft. Falls eine HE-Granate die gegnerische Panzerung durchschlägt, explodiert sie im Panzer und richtet ernsthaften Schaden an Struktur, Modulen und Besatzungsmitgliedern an. HE-Granaten müssen allerdings nicht durchschlagen, um Schaden zu verursachen. Falls eine Granate nicht durchschlägt, explodiert sie außerhalb der Panzerung. Dies kann je nach Oberfläche und Panzerungsdicke mehr oder weniger Schaden verursachen. Manchmal reicht es, um einen Panzer mit niedrigen Strukturpunkten zu zerstören oder den Eroberungsfortschritt der Basis zurückzusetzen, was immer noch besser ist, als einen nicht-durchschlagenden Treffer mit AP-Granaten zu erzielen. HE-Schaden am Äußeren eines Panzers kann von Ketten und Schottpanzerung absorbiert werden, daher müsst ihr immer noch vorsichtig zielen, sonst erzielt ihr kaum oder keine Wirkung.

Hohlladungsgeschoss (HEAT) – Diese Art von Granaten sind auf manchen Panzern als Premium-Munition zu finden. HEAT-Granaten besitzen die beste Durchschlagskraft im Spiel und verlieren sie nicht über Distanz (im Gegensatz zu AP und APCR). Der Durchschlag erfolgt nicht durch die kinetische Energie der Granate wir bei AP und APCR, sondern durch die Energie eines Partikelstroms, die während der Explosion entsteht. Daher penetrieren HEAT-Granaten eigentlich nicht, sondern brennen sich durch die Panzerung. Dies stellt damit auch die größte Schwäche der HEAT-Granaten dar: sie sind meist absolut nutzlos gegen Schottpanzerung und bleiben an Ketten stecken. Wie immer ist ordentliches Zielen der Schlüssel.

*Eventuell hilft euch unser Video weiter – „Wie funktioniert die Durchschlagsmechanik?"

 



Vor- und Nachteile verschiedener Munitionstypen:

AP

APCR

HE

HEAT

Allgemein verwendete Munition. Diese Art sollte den höchsten Anteil eures Munitionslagers beanspruchen.

Sehr hohe Durchschlagskraft, die sie über Distanz verliert.

Nützlich gegen schwach gepanzerte Fahrzeuge oder Jagdpanzer mit offenem Dach (wie der M10 Wolverine).Sie könnten sogar penetrieren und vollen Schaden verursachen.

Kommt selbst durch die dickste Panzerung durch – solange die Oberfläche flach ist, aber nicht, wenn Schottpanzerung oder Ketten getroffen werden.

Effektiv gegen gleichstufige Fahrzeuge

Kann niedrigstufigen Panzern helfen, überhaupt Schaden zu verursachen.

Effektiv, um Panzer mit wenig Struktur zu zerstören oder die Basiseroberung zurückzusetzen, da sie auch ohne durchzuschlagen Schaden verursachen.

Wirkungslos, wenn Schottpanzerung oder Ketten getroffen werden

Muss durchschlagen, um Schaden zu verursachen, daher zielt genau und bedenkt, welchen Gegnern ihr gegenübersteht.

Sollte nicht zu viel benutzt werden, da der genauso viel Schaden verursacht wie AP, aber mehr kostet.

Zeigt kaum Wirkung, wenn Schottpanzerung oder Ketten getroffen werden

Für den Notfall sollten einige mitgenommen werden.

Die effektivste Munitionsart (Premium-Munition ausgeschlossen) für kleinkalibrige Geschütze.

Für den Notfall sollten einige mitgenommen werden.

Sollte eure hauptsächlich benutzte Munition sein, wenn ihr großkalibrige Geschütze oder Haubitzen verwendet.*

 


* Z. B. hat der
Jagdpanzer ISU-152 eine großkalibrige, aber kurze Kanone. Je höher das Kaliber einer Granate ist, desto mehr Sprengstoff hat sie und kann dementsprechend auch mehr Schaden verursachen. Aber wegen des kurzen Geschützes hat die Granate eine niedrige Fluggeschwindigkeit, was niedrige Durchschlagskraft, schlechte Genauigkeit und kurze Reichweite zur Folge hat. Für den Geschütz wie dieses sind AP-Granaten (die Genauigkeit und Fluggeschwindigkeit voraussetzen) nicht gerade von Nutzen. Hochexplosive sind eher geeignet.

Mobilisieren!

Schließen