ANLEITUNG: Das Matchmaking-System

Jedes Mal, wenn ihr „Ins Gefecht!“ drückt, werdet ihr in die Warteschlange versetzt. Dort teilt das Matchmaking-System die wartenden Spieler den Teams zu, wobei es einiges Regeln berücksichtigt.

Ziele des Matchmakers

  • Gleiche Teams

Das Hauptziel des Matchmakers ist es, möglichst ausgeglichene Teams zu erstellen.

  • Interessante Team-Zusammenstellung = interessantes Spielerlebnis

Verschiedene Panzer haben dementsprechend verschiedene Rollen auf dem Schlachtfeld. Der Matchmaker versucht, etwas Vielseitigkeit in Sachen Panzerklassen ins Spiel zu bringen, sodass sich das Gameplay und die Taktiken stets unterscheiden.

  • Kurze Wartezeiten

Es macht keinen Spaß, lange auf ein Gefecht zu warten, daher erstellt das System die Teams, so schnell er kann.

Was berücksichtigt der Matchmaker?

Die Hauptfaktoren, die vom Matchmaking-System miteinbezogen werden, sind:


(1)   
Fahrzeugstufe

Die meisten Fahrzeuge treten gegen gleichstufige Gegner an. Die allgemeine Regel beträgt zwei Stufen höher und niedriger.

Zum Beispiel kann ein Panzer der Stufe VIII gegen andere Fahrzeuge der Stufen VI bis X antreten. 

Es gibt jedoch Ausnahmen:

  • Panzer der Stufe I spielen nur gegen Panzer der Stufen I und II.
  • Panzer der Stufen II bis IV treten nur gegen Fahrzeuge an, die eine Stufe über oder unter ihnen liegen.
  • Manche Premium-Fahrzeuge werden vom Matchmaker anders behandelt.



Beispiel: Der IS-6, ein sowjetischer schwerer Panzer der Stufe VIII, tritt höchstens gegen Panzer der Stufe IX an. Allerdings werden zwei andere schwere Premium-Panzer – der Löwe und der T34 – anders behandelt, da sie genauso stark sind wie normale Panzer der Stufe VIII und kämpfen deshalb auch gegen Fahrzeuge der Stufe X.


(2)   
Die Karte

Die Auswahl der Schlachtfelder hängt auch von der Fahrzeugstufe ab:

  • Fahrzeuge der Stufe I spielen nur auf drei Karten: Steinfeld, Minen und Wüstenstaub.
  • Panzer der Stufe II spielen auf allen oben genannten Karten und noch auf Kupferfeld.
  • Fahrzeuge der Stufe III spielen zusätzlich noch auf zwei weiteren Karten: Festung der Verzweiflung und Mittelburg. Somit sind das 6 Karten insgesamt.
  • Ab Stufe IV wird auf allen 12 Karten gespielt.

Wenn weitere Karten zum Spiel hinzugefügt werden, können auch sie erst ab einer gewissen Stufe spielbar sein.


3   
Züge

Falls ein Zug in der Warteschleife ist, wird es nach der höchsten Fahrzeugstufe berechnet. Daher ist es ratsam, einen Zug aus Fahrzeugen der gleichen Stufe zu bilden. Auf dem Bildschirm wird angezeigt, welche Panzer am besten zum Zugkameraden passen. Ihr findet weitere Informationen in der Anleitung zu Zügen.

Im idealen Fall versucht der Matchmaker, zwei vollständige Teams aus sieben Spielern zu erstellen und dass die drei höchststufigen Panzer dieselbe Stufe haben.


(4)   
Zeit in der Warteschlange

Je mehr Zeit ihr in der Warteschlange verbringt, desto weniger werden die Ziele des Matchmaking-Systems berücksichtigt.

Nach 3 Minuten in der Warteschlange versucht der Matchmaker, Teams aus wenigen Spielern zu zusammenzustellen, doch niemals weniger als 3 gegen 3. Die Anzahl an Spielern wird immer gleich sein. In solchen Gefechten sollten mindestens zwei der besten Panzer jedes Teams dieselbe Stufe haben.

Falls ein Spieler länger als 5 Minuten in der Warteschlange ist, verlässt er sie automatisch. In solchen Fällen empfehlen wir euch, dass ihr ein Fahrzeug einer anderen Stufe auswählt und es noch einmal probiert.

Was wird vom Matchmaker nicht berücksichtigt?

Es ist wichtig zu wissen, dass das Matchmaking-System folgende Faktoren nicht berücksichtigt:

  • Nation und Klasse des Fahrzeugs
  • Fahrzeugkonfiguration: eingebaute Module, Zubehör und Verbrauchsmaterialien
  • Ausbildungsstufe der Mannschaft
  • Statistiken des Spielers

Mobilisieren!

Schließen