ANLEITUNG: Module

Panzerfahrer!

Habt ihr euch schon einmal gefragt, welchen Modulen ihr bei der Forschung Priorität einräumen solltet? Keine Sorge, wir erklären die vier erforschbaren Module aller Panzer und zeigen euch, welches ihr euch zuerst vornehmen solltet.

Geschütz

Dieses ist das wichtigste Modul in eurem Panzer. Ein schlechtes Geschütz bedeutet geringen Schaden, geringer Schaden bedeutet wenige EP und das wiederum bedeutet, dass ihr mehr Zeit dafür aufwenden müsst, die Module und Panzer zu erforschen. Aus diesem Grund solltet ihr euch als Erstes ein besseres Geschütz zulegen. Das Geschütz beeinflusst die Feuerkraft- und Effektivitätswerte, aber Achtung – eine hohe Feuerkraft ist zwar toll, aber nicht, wenn die Effektivität nicht stimmt. Wählt ein Geschütz, das über gute Feuerkraft und Effektivität verfügt.

 

Nehmen wir den T20 als Beispiel.

Ihr könnt entweder ein 90-mm- oder ein 105-mm-Geschütz montieren. Wahrscheinlich denkt ihr, das größere Geschütz wäre die vernünftigere Option – auf den ersten Blick sehen die Werte klasse aus: 100 % Feuerkraft! Die Effektivitätswerte sind aufgrund der Durchschlagskraft von 53 mm jedoch extrem niedrig. Freilich handelt es sich dabei um eine Haubitze mit HE-Munition, aber für Stufe VII ist das einfach nicht gut genug. Deshalb solltet ihr, obwohl es ein kleineres Kaliber ist, das 90-mm-Geschütz wählen, denn dieses verfügt über gute Feuerkraft UND Effektivität.

Turm

Manchmal ist es nicht möglich, ein besseres Geschütz zu erforschen, wenn kein passender Turm dafür vorhanden ist. Abgesehen davon verfügt ein besserer Turm meist über eine bessere Panzerung, mehr Strukturpunkte, eine bessere Geschützleistung oder sogar alles zusammen.

Ein gutes Beispiel dafür wäre der amerikanische T32:

Während der erste Turm für amerikanische Verhältnisse eher schlecht gepanzert ist, verfügt der zweite über eine verstärkte Panzerung, mehr Strukturpunkte und eine höhere Feuerrate und stellt damit eine erhebliche Verbesserung dar. Andererseits wiegt er jedoch mehr, was sich negativ auf andere Bereiche des Panzers auswirken kann, wenn diese nicht ebenfalls aufgerüstet wurden.

 

Erster Turm

Zweiter Turm

Strukturpunkte

1.400 HP

1.550 HP

Panzerung in mm (Vorderseite/Flanken/Rückseite)

114/76/76

298/197/152

Feuergeschwindigkeit

4,95 Schuss/Min.

5,88 Schuss/Min.

Gewicht

9.500 kg

12.200 kg

Motor

Auch eine Verbesserung des Motors ist nicht zu unterschätzen. Jeder Fahrzeugtyp profitiert von einem besseren Motor, sogar schwere Panzer. Und nicht nur das – oft wird auch die Gefahr eines Motorbrands reduziert. Was viele nicht wissen, ist, dass ein besserer Motor auch die Wendegeschwindigkeit verbessert. Außerdem gilt: Je besser der Motor, desto mehr Schaden hält er aus, bevor er zerstört wird.

Laufwerk

Es stimmt, dass viele Spieler ihr Laufwerk nicht aufrüsten und die EP stattdessen lieber für den nächsten Panzer aufsparen. Es ist verständlich, dass eine Verbesserung der Wendegeschwindigkeit um gerade einmal 2° wenig spektakulär erscheint.

Aber: Ein besseres Laufwerk bietet viel mehr als nur das. Es verbessert versteckte Parameter wie:

  • die Strukturpunkte eurer Ketten
  • die Dauer der Kettenreparatur
  • die Leistung beim Überqueren verschiedener Geländetypen

Einige EP für die Ketten zu verwenden, ist also definitiv eine gute Investition, besonders bei schnellen und agilen Panzern.

Wie ihr seht, bringt jedes Modul eine wichtige Verbesserung eures Panzers. Es lohnt sich also immer, sie alle zu erforschen.

 

Ausrücken!

Schließen